Kiews Nazis stellen Antifaschisten vor Gericht

Antifaschisten vor Gericht

Ohne Armut Leben

image

Der Prozess gegen 20 antifaschistische Aktivisten begann am 27. November. Insgesamt wurden 70 Personen inhaftiert oder unter Hausarrest gestellt, seit dem Massaker am 2. Mai im Haus der Gewerkschaften in Odessa.

Das war vorgefallen: Bewaffnete faschistische Schläger aus der Westukraine hatten versucht, Proteste gegen die von den VSA unterstützte Regierung, die mit einem illegalen Putsch im Februar die Macht an sich riss, zu unterdrücken.

Die ultra-Rechten griffen ein Lager, das im Stil des „Occupy Wall Street“ Lagers errichtet war an. Die Antifaschisten flohen daraufhin in das nahe gelegene Haus der Gewerkschaften. Die Neonazis schossen auf sie, sezten Giftgas ein und verbrannten die, die sich in das Innere des Gebäudes geflohen hatten. Einige die dem Feuer entkommen wollten sprangen aus dem brennenden Gebäude und wurden dann auf der Strasse geschlagen, ein paar von ihnen zu Tode.

Offiziell wurden 48 Menschen bei dem Massaker getötet, obwohl die Aktivisten glauben, dass die…

Ursprünglichen Post anzeigen 229 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s