Heute vor sechs Monaten, am 2. Mai 2014,

Massaker von Odessa

opablog

verübten ukrainische Faschisten das Massaker von Odessa (konzentrierte Informationen hier: „HA’OLA“).

Das Ereignis selbst und der politische/öffentliche Umgang mit ihm in dem vergangenen halben Jahr sind ein Markzeichen für den Platz des Faschismus in der Gesellschaft unserer Zeit; in den ukrainischen Gesellschaft, in der deutschen Gesellschaft, in der „Völkergemeinschaft“ überhaupt. Dieser Platz ist im Einzelnen charakterisiert:

1. Die Faschisten (wenige langfristig trainierte Hundertschaften) waren im Februar 2014 in Kiew die unersetzliche Stoßkraft im prowestlichen, also imperialistischen Putsch.

2. Die Faschisten (mit dem unter 1. genannten Kern + ein flüssig-mobilisierungsfähiger, gewaltbereiter Mob) waren die terroristische Kraft, die die Existenz des oligarchischen westlichen Putschregimes in den ersten Monaten sicherte. In diesen Rahmen fällt das Odessa-Massaker.

3. Die Faschisten vornehmlich in Gestalt von Nationalgarde, Todesschwadronen, diversen paramilitärischen Einheiten, also in bestimmtem Maße ausgestattet mit der staatlichen Autorität des Putschregimes, waren/sind maßgebliche (wenn nicht DIE maßgeblichen) Kräfte zur Führung des Bürgerkrieges durch das…

Ursprünglichen Post anzeigen 201 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s