Klassiker Brecht

Faschismus ein Verbrechen

opablog

Klassiker werden bekanntlich erhoben. Gelesen werden sie eher nicht. Sie gar beim Wort zu nehmen, kann kreuzgefährlich sein.

Das muß gerade die linke Politikerin Sevim Dagdelen erfahren. Sie hatte die Wahrhaftigkeit und Hemdsärmeligkeit, im „Hohen Haus“ mit Brecht (der von Faschismus mehr verstand als alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages 2014 zusammen genommen!) die wissentliche Verharmlosung des Faschismus als Verbrechen zu bezeichnen.

Tatsächlich ist nicht nur der Faschismus ein Verbrechen. Die wissentliche Kooperation mit ihm, seine beabsichtigte Verharmlosung in jeder Form, sind es ebenfalls.

Die hiermit gegebene Klarstellung hat bürgerliche und nichtlinke Politiker der Partei „Linke“ – übrigens die komplette Führungsspitze – entsetzt. Eilig distanzierten sie sich von der linken Politikerin. Sie scheuten sich nicht, die Legitimität der Faschismusverharmlosung der Grünen Politkerin Eckardt damit zu verteidigen, dass niemand zur „Vollständigkeit seiner Ausführungen im Bundestag“ verpflichtet sei.

Die bürgerlichen FührerInnen der Partei „Linke“ haben kürzlich einen Präzedenzfall des Militäreinsatzes der Bundeswehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 13 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s