Der deutsche Deal zur Machtrochade in der Ukraine

Ukraine 24.02.2014

opablog

Deutschland, in „Ostfragen“ unbestrittene Führungsmacht der EU („Weimarer Dreieck“), braucht ein willfähriges Regime in der Ukraine. Janukowitsch hatte diese Chance, wollte sie auch nutzen. Doch den Preis hat er überreizt. Er mußte nachhaltig diszipliniert werden oder weg.

Am Kipp-Punkt setzte Deutschland, Steinmeier persönlich, im Präsidentenpalast von Kiew die Bedingungen, die garantiert zum deutschen Erfolg führen mußten: Sofortige Einstellung der staatlichen Gewalt gegen Menschen/Beschränkung auf den Schutz von Gebäuden, Rückkehr zur Verfassung von 2004 (in 48 Stunden), Bildung einer Übergangsregierung unter Einschluss der drei Oppositionsparteien binnen 10 Tagen, Entwaffnung der Demonstranten nach Bildung der Übergangsregierung.

Damit ergaben sich zwei mögliche Szenarien, die beide zu Deutschlands Erfolg führen mußten.

A – Entmachtung bzw. absolute Unterordnung des gewählten Präsidenten zur Durchführung einer strikten Pro-EU-Politik im Verlauf weniger Wochen. Beibehaltung aller formaldemokratischen Strukturen.

B – schnelle, radikale Entmachtung des Präsidenten mittels der Gewalt des nationalistisch-terroristischen, partiell faschistischen Blocks bei Gefahr der…

Ursprünglichen Post anzeigen 213 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s