SDAJ: Ukraine, Imperialismus live

Ukraine 25.02.2014

Theorie & Praxis

ukr Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) verurteilt den Staatsstreich in der Ukraine. Bundespräsident Gauck forderte Anfang Februar auf der „Sicherheitskonferenz“ in München, dass Deutschland mehr Verantwortung in der Welt übernehmen solle. Was das heißt, zeigt sich jetzt mit dem Staatsstreich in der Ukraine.

Die Massendemonstrationen in Kiew, entstanden aus Unzufriedenheit großer Bevölkerungsteile mit ihrer wirtschaftlichen Situation und der Regierung Janukowitsch, haben zum Sturz des Präsidenten geführt. Damit ist ein Machtkampf innerhalb der ukrainischen Oligarchie zugunsten der pro-westlichen Fraktion entschieden worden. Dieser Flügel, für den unter anderem Julia Timoschenko steht, und die Demonstranten, die seine Massenbasis bilden, wurden maßgeblich von der EU und namentlich der Bundesrepublik unterstützt und gefördert. Die Konrad-Adenauer-Stiftung der CDU baute mit Vitali Klitschko einen politischen Gewährsmann der deutschen Politik in der Ukraine auf, Kanzlerin und Außenminister verhandelten immer wieder mit der Opposition, die Politik der Bundesregierung war eine einzige Ermunterung zum Staatsstreich. Was wir in den letzten Wochen…

Ursprünglichen Post anzeigen 341 weitere Wörter

Advertisements

Der deutsche Deal zur Machtrochade in der Ukraine

Ukraine 24.02.2014

opablog

Deutschland, in „Ostfragen“ unbestrittene Führungsmacht der EU („Weimarer Dreieck“), braucht ein willfähriges Regime in der Ukraine. Janukowitsch hatte diese Chance, wollte sie auch nutzen. Doch den Preis hat er überreizt. Er mußte nachhaltig diszipliniert werden oder weg.

Am Kipp-Punkt setzte Deutschland, Steinmeier persönlich, im Präsidentenpalast von Kiew die Bedingungen, die garantiert zum deutschen Erfolg führen mußten: Sofortige Einstellung der staatlichen Gewalt gegen Menschen/Beschränkung auf den Schutz von Gebäuden, Rückkehr zur Verfassung von 2004 (in 48 Stunden), Bildung einer Übergangsregierung unter Einschluss der drei Oppositionsparteien binnen 10 Tagen, Entwaffnung der Demonstranten nach Bildung der Übergangsregierung.

Damit ergaben sich zwei mögliche Szenarien, die beide zu Deutschlands Erfolg führen mußten.

A – Entmachtung bzw. absolute Unterordnung des gewählten Präsidenten zur Durchführung einer strikten Pro-EU-Politik im Verlauf weniger Wochen. Beibehaltung aller formaldemokratischen Strukturen.

B – schnelle, radikale Entmachtung des Präsidenten mittels der Gewalt des nationalistisch-terroristischen, partiell faschistischen Blocks bei Gefahr der…

Ursprünglichen Post anzeigen 213 weitere Wörter

BRD – So versaut man sich Beziehungen

Ukraine 23.02.2014

denkbonus

Was deutsche Politiker wie Westerwelle, Steinmeier und Merkel da in der Ukraine angerichtet haben, ist eine Katastrophe. Nun haben wir unweit unserer Haustüre einen faschistischen Staat mit einer verurteilten Verbrecherin an der Spitze

...hat seine Schuldigkeit getan …hat seine Schuldigkeit getan

Sonntagsmeinung – Der demokratisch gwählte Expräsident Janukowitsch ist auf der Flucht. Jene rechtsradikalen Brutalos, die den Maidan rot gefärbt hatten, halten nun die Zügel der Macht in der Hand. Der Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Kiew, Moshe Reuven Azman, forderte deren Mitglieder bereits dazu auf, die Ukraine rechtzeitig zu verlassen, um den kommenden faschistischen Progromen zu entfliehen. Mit der verlorenen Schlacht auf dem Maidan hat die Ukraine zugleich ihre Zukunft verloren. Damit hat Russland einen seiner wichtigsten Handelsnachbarn verloren und muss sich zudem darauf einstellen, dass bald schon direkt an der ukrainisch- russischen Grenze weitere Raketensysteme der aggressiven NATO- Staaten stationiert werden. Das wird Europa, und ganz besonders Deutschland, aller Voraussicht nach zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 478 weitere Wörter

Die Einordnung der Ukraine in die Kräftekonstellation in der Welt

Russland im Zangengriff

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Die Einordnung der Ukraine in die Kräftekonstellation in der Welt –

Ein Artikel-Auszug eines Vortrages von Brigitte Queck, gehalten in Berlin im Roten Laden, Weidenweg 17 am 14.1.2014. Artikel erstveröffentlicht bei tlaxcala-int.orgMein Dank an Elisabeth für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Brigitte Queck ist Dipl. Staatswissenschaftlerin Außenpolitik (Völkerrechtlerin) und Stellvertretende Vorsitzende des Vereins Mütter gegen den Krieg e. V. in Berlin – Brandenburg. Am Ende des Artikels können Sie den gesamten Vortrag downloaden.

Die Einordnung der Ukraine in die Kräftekonstellation in der Welt

Wie allenthalben bekannt ist und auch von Politologen eingeschätzt wird, kommt der Ukraine ein wichtiger Platz innerhalb Europas und der Welt zu.
Es kommt aber darauf an, diesen Platz im Sinne einer gerechten Weltordnung, einer multipolaren Welt, einzunehmen, wo auch der kleinste Staat der Erde selbst bestimmen kann, welchen Entwicklungsweg er nimmt und nicht, um zum Erfüllungsgehilfen der EU/NATO zur Unterjochung der Menschheit unter eine Minderheit der…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.174 weitere Wörter

Ukrainische Verhältnisse in Deutschland – und Kriegsgefahr in Europa. Wem nützt´s? Wen stört´s?

Ukrainische Verhältnisse

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Brzezinski drückt damit eine bis heute gültige amerikanische Strategie aus: Die USA wollen Russland auch in seiner unmittelbaren Nachbarschaft so weit wie möglich zurückdrängen. Spielen die Europäer dabei etwa in der Ukraine mit und verschlechtern sich deren Beziehungen zu den Russen, kann dies den USA nur recht sein.

Ohne die Ukraine – das weiß man in Washington und Moskau – ist Russland im Falle eines Angriffes kaum noch zu verteidigen. Hat Putin Albright ernst genommen, weiß er, dass er Angriff kommen wird  – zur Not erstmal durch 100 000 Demonstranten. Das sind in Wirklichkeit gar nicht so viele Menschen. In der Ukraine liegen auch noch sowjetische Truppen, die Schwarzmeerflotte braucht die Häfen der Krim – kann also auch dort ganz schnell zu Eskalationen kommen.

Ursprünglichen Post anzeigen 199 weitere Wörter